BESTER Beeren – Oreo – Käsecreme – Kuchentraum!

Nennen wir es mal Berreo-Cream Cake !

Wenn ihr noch keine „Geschmacksorgasmen“-Liste habt, könnt ihr hiermit eine anlegen.

Ich durchforstete das Internet nach vegane Käsekuchen-Rezepte – fand die drei Besten und ließ mich davon inspirieren. Obwohl die ohnehin schon viele Zutaten hatten, habe ich noch einiges dazugedichtet – es tut mir leid! Ich ignoriere selber Rezepte mit mehr als 5 Zutaten…aber der hier lohnt sich wirklich <3 ein Traum auf Backpapier.

*** Tut mir Leid für die nicht ganz so fancy Fotos – die entstanden nebenbei mit dem Handy ***

Bitte benutzt hochwertige und Bio-Produkte soweit wie möglich!

P.s.: Achtet allgemein auf die Zutaten der Dinge, die ihr kauft. So findet man unerwartet vegane Raspelschokolade oder vegane Oreo-Kekse…

Boden

  • 300 g Kekse (Ich benutzte 4 Oreos – kratzte die Füllung (für später) heraus, 200g Butterkekse „der Keks“ von veganz und Vollkornhaferflocken von Kölln bis die Küchenwaage 300g anzeigte – ihr könnt auch nur Kekse nehmen, ich hab halt zu wenige gekauft)
  • 130 g Magerine (Sojola z.B.)

Füllung

  • Selbstgemachter Sauerrahm (200g im Glas eingeweichte Cashews – diese zusammen mit dem Wasser, dem Saft einer halben Zitrone, einer Prise Salz (Himalaya) und einem Teelöffel Hefeflocken im Mixer mixen/pürieren – so lange bis es richtig cremig wird!) 
  • 250g alpro vanille Joghurt
  • 125g Qvark (aus denns)
  • 230g Frischkäse Natur von Soyanda
  • die Füllungen der Oreo Kekse (vom Boden)
  • 20-30ml pflanzliche Milch (ich hatte die Hafer-Soja, aber Mandelmilch passt sicher genauso gut)
  • Prise Kala Namak Salz
  • Prise Himalaya Salz
  • frischer Zitronensaft (die andere Hälfte vom Sauerrahm-Rezept)
  • 10g Zitronenschale (entweder selber reiben – Achtung, nur bei Bio Zitronen! – oder kaufen, z.B. von „biovegan“)
  • 2 Tl Bio Apfelessig (10ml)
  • 2 Tl geschmolzene Margarine (Sojola) (28g)
  • 2 Tl Vanille Zucker (z.B. von „biovegan“ – und nicht Vanillinzucker!)
  • 1 Tl Hefeflocken
  • 2 Tl Dinkelmehl
  • 2 Tl Maisstärke
  • 100g Rohrohrzucker
  • 8 grob zerkrümelte Oreos und eine Hand voll zerkleinerte Blockschokolade (oder 12 Kekse)

p.s. Ich hab’s bei mir vergessen, aber 2 Esslöffel Kokos-Creme (die obere Schicht aus den Kokosmilch-Dosen) dazu ist sicher auch geil!

Top / Interlayer

  • 300g TK Beeren
  • 7g Agar-Agar

Topping

  • Bio & Fair-Trade Kakaopulver
  • 4-8 grob zerkrümelte Oreos
  • geröstete Erdnüsse
  • Raspelschokolade

ich schaffte es nicht mehr Folgendes zu besorgen, aber das sind noch ein paar Tipps für die Deko:

  • Sprühsahne (z.B. Schlagfix), frische Minzblätter, frische Heidel- und Himbeeren

Auf den Boden einer Springform Backpapier auslegen und dann den Rand der Springform befestigen (Überschüsse außen abschneiden).

Boden

  1. Langsam die Margarine schmelzen lassen (nicht kochen!) – In der Zwischenzeit die Kekse in einer Schüssel zerkrümeln
  2. die geschmolzene Margarine dazugeben und gut verrühren
  3. auf den Boden der Springform verteilen und mit der Hand gleichmäßig andrücken und verstreichen – an den Rändern ein kleines bisschen hochziehen.
  4. Ab in den Kühlschrank damit!

Batter

  1. Die Zutaten wie oben aufgelistet in der Reihenfolge vermischen. Bevor weitere Oreos dazugegeben werden, könnt ihr einmal mit dem Handmixer alles einmal ordentlich verrühren!
  2. Springform aus dem Kühlschrank holen und die Füllung darüber kippen und glatt streichen.
  3. Im Ofen: 175° bei ~70minutes backen (bis es an der Oberfläche leicht bräunlich wird – nicht verwundert sein, wenn ihr mit der Gabel reinsticht und es immernoch cremig und nicht fest ist – wirklich fest und hart wird er erst nach ca. 2 Stunden im Kühlschrank!)
  4. die TK Beeren könnt ihr nun schonmal rausholen
  5. Eine Stunde Zeit, um die Sauerei in der Küche sauber zu machen!

Top

  1. Die Beeren können nun in den Mixer, ich musste einen Schluck Hafer-Sojamilch dazugeben, damit mein Mixer ihn Breiig bekommt. Anschließend Agar Agar unterschmischen.
  2. Wenn der Käsekuchen fertig ist, abkühlen lassen und die Beeren darauf verteilen.
  3. Dekorieren (Kakaopulver)
  4. Dekorieren (zerkrümelte Erdnüsse und Oreos)
  5. Dekorieren als gäbe es kein Morgen! (Raspelschokolade)
  6. Dekoriert doch lieber erst am nächsten Morgen, wenn ihr vorhabt den Kuchen erst am nächsten Tag zu servieren. Ich machte alles am abend zuvor, dadurch zog der Beerenmix gut ein, aber dadurch wurden auch die Dekokekse und Erdnüsse weich….Es schmeckte trotzdem super, aber es ist sicher leckerer, wenns oben knackig ist.

 

Ganz viel Spaß beim backen und viel Lust bei den Geschmackserlebnissen!

 

2 Replies to “BESTER Beeren – Oreo – Käsecreme – Kuchentraum!”

Kommentar verfassen